/Anfahrt /Impressum /Kooperationspartner /Login
/// AGs ///
/News

Rechtskunde-AG

Die Rechtskunde-AG wird im Schuljahr 2015/2016 von Herrn Rechtsanwalt Christian Spengler betreut.

Jubiläum - 50 Jahre Städtische Realschule Herten

Die  schulischen Mitbestimmungsgremien, Schulpflegschaft, Lehrerkonferenz, ... mehr

Städtische Realschule holt mit dem 07.05.2012 das Berufswahlsiegel!

Nachdem wir uns bereits im letzten Jahr für das Berufswahlsiegel beworben ... mehr

Gründungswerkstatt Schule 2011

Am Freitag, den 09.12.2011 war der Präsentationstag für das „Projekt Gründungswerkstatt ... mehr

Sieger - Jugendkulturpreis 2011 (Wir sind Gewinner!)
Der Chor der Städtischen Realschule unter der Leitung von Herrn Conrad hat den Jugendkulturpreis ... mehr

Abschlussfahrt der Klasse 10b nach London 

Liebes Tagebuch, am ersten Tag unserer Reise,  am Montag, den 12.09.2011 kamen wir erst gegen 12 ... mehr

Chronik überarbeitet

Informieren Sie sich über die wichtigsten Ereignisse seit Gründung der Realschule im Jahre 1963 bis hin zum Jahr ... mehr

/Statements
Birgit Brahm, Unternehmerin aus Herten:
"Die SRH unterrichtet bilingual. Die englischen Sprachkenntnisse der Abgangsschüler gehören zu den besten im Revier!"
/Rechtskunde an der SRH

Als ich mich 1996 beim Landgericht Bochum um die Stelle als Rechtskundelehrerin bewarb, erhielt ich einen Lehrauftrag von 10 Doppelstunden pro Schuljahr an der Städtischen Realschule Herten, bei der ich bis heue - mit einer kurzen Unterbrechung – mit Freunde unterrichten darf.
Der Eifer und das große Interesse der Schüler an rechtlichen Fragen, die Unbefangenheit und Neugier der 15 – 17 Jährigen, machten jedes Schuljahr einen aktiven und spannenden Unterricht möglich.

Speziell auf diese Altersgruppe zugeschnittene Themen konnten behandelt werden:

  • Welche Verträge können beschränkt Geschäftsfähige (7 – 17 Jahre) abschließen?
  • Ab wann kann man sein Testament errichten?
  • Wann beginnt die Ehemündigkeit?
  • Welche Sanktionsmöglichkeiten gibt es im Jugendstrafrecht und ab wann ist man strafmündig?
  • Wie gehe man mit Rechtsradikalismus um?

Darüber hinaus bereicherten praktische Themen den Unterricht. So besuchten wir die Polizei und erfuhren dort Praktiken erkennungsdienstlicher Maßnahmen, wir nahmen bei Sitzungen des Amtsgerichts in Recklinghausen teil oder besuchten Gerichtsshows von filmpool mit Barbara Salesch. Die Schüler verfassten hierzu jedes Schuljahr einen Zeitungsartikel der in der regionalen Presse veröffentlicht wurde.

In den Jahren, in denen dem Land keine finanziellen Mittel für den rechtskundlichen Unterricht zur Verfügung standen, war es der Förderverein, der diesen finanzierte. Aufgrund der großen Resonance der Schüler konnte dieser darüber hinaus sogar vermehrt Parallelkurse ermöglichen. Von Seiten der Schulleitung hatte ich bei allen Projekten die vollste Unterstützung.

Ich selbst bin ausschließlich in der Erwachsenenbildung als Lehrbeauftragte der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Recklinghausen im Fachbereich „Wirtschaft“ tätig. Darüber hinaus betreibe ein eigenes juristisches Repetitorium zur Vorbereitung von Studenten auf das 1. oder 2. juristischen Staatsexamen. Ich schätze die Arbeit mit den Schülern, die sich vom Unterricht mit Erwachsenen doch grundlegend unterscheidet, da Schüler noch einen unbefangenen Zugang zu rechtlichen Problemen besitzen. Ich hoffe den Unterricht an dieser von mir insbesondere wegen des respektvollen Umgangs zwischen Lehrern und Schülern sehr geschätzten Schule noch lange durchführen zu dürfen und freue mich jedes Jahr neu auf die Fragen der 10klässler. Ich hoffe dass der Rechtskundeunterricht hilft, im Alltag rechtliche Probleme besser zu verstehen. Auch würden ich mich freuen, wenn ich durch den Unterricht das berufliche Interesse des ein oder anderen an der Justiz oder der Verwaltung wecken konnte. Es ist nämlich nur ein Gerücht, dass Jura „trocken“ ist.

Dr. jur. Waltraud Nolden
44627 Herne
02323/380116

 

nach oben